Bütowsche Vertellkes
Gesammelt und erzählt von
Hans-Joachim Heß

Herausgeber: Stadtverwaltung Frankenberg (Eder)
Obermarkt 13, 3558 Frankenberg (Eder)
anläßlich des 12. Patenschaftstreffens am 27. und 28. August 1983
Titelzeichnung: Günter Bussiek


 I n h a l t s v e r z e i c h n i s
 
  Titel
Seite
1.
Mien Heimatuurt (Gedicht)
Vorwort 
- Hans-Joachim Heß
- Patenstadt Frankenberg/Heimatkreis Bütow
 6
2.
Durch Bütows Wald und Flur
9
3.
Bütower Maskenball
12
4.
Der stärkste Mann von Bütow
13
5.
Sie nannten ihn Kohnchen
14
6.
Ferien auf dem Lande
18
7.
Uns Fritz studiert Minister
28
8.
Einführung in die Rindvieh- und Schweinezucht
31
9.
Wie der Paschke-Krug zu seinem Namen kam
34
10.
Sieben Kinder und noch kein Mann
36
11.
Der Jahrmarkt
38
12.
Dor speikend dat
45
13.
Der Fahnennagel
49
14.
August Brunke
55
15.
Mien Pommernland
58



S.6 Miee Heimatuurt

Dor ganz wiet, ganz wiet dorhinge,
wo de Ficht am Sandbarg steht,
wo sich guldne Feller finge,
wo de Storm dirch't Strandhult weht,
wo de Bäk dirch greine Wische
treckt an witte Woaterkant,
wo de Oadeboars noch Poge fische --------
dor, dor is miee Heimatland!

Wo ut witte Kesperböme
kickt e schmuck rod Teigeldack,
wo im Strohdack Uhle dröme
ewerm hoge Schienefack,
wo dat Linne bleikt im Soamer,
wo de Buer pleigt de Fuhrt,
wo noch Spickgeis inne Koamer --------
dor, dor is miee Heimatuurt!

Wo de Rose schöner blöge
as sist wo up de gante Wilt,
wo sich helle Oogen fröge,
kimmt de Voader ut dein Fild.
Wo dat Spinnrad noch sich runddreht,
wo de Koater grippt de Mus,
wo mien Mudder fär mie bät't hät --------
dor, dor steht miee Voaderhus!


Vorwort

Liebe Landsleute!

Es freut uns, Ihnen auch diesmal wieder anläßlich des Patenschaftstreffens eine kleine Broschüre. überreichen zu können.

Es ist mit Sicherheit keine große schriftstellerische Arbeit, und die soll es auch nicht sein.

Hier hat nur ein einfacher Bütower Bauernjunge seinen Mitmenschen und sich selbst auf das "Maul" und auf die Finger geschaut. Was er dort gesehen und gehört hat, hat er aufgeschrieben, und das sind die hier vorliegenden "Bütowschen Vertellkes":

Begebenheiten, die sich so oder ähnlich in Stadt und Land Bütow zugetragen haben.

Es kann aber der Beitrag eines einzelnen nur ein bescheidener Anfang sein. Deshalb darf ich Sie, meine lieben Landsleute, bitten, mitzuhelfen, daß aus diesem kleinen Heft einmal eine ansehnliche Sammlung wird.

Uns zur schmunzelnen Ennnerung, unseren Kindern und Kindeskindern zum besseren Verständnis des Bütower Landes und seiner Menschen, ihrer Vorfahren.

...

Im Vorliegenden sind die Namen absichtlich geändert oder fortgelassen worden. Sollte sich aber trotzdem einer auf die berühmten Hühneraugen getreten fühlen, so kann ich mich bei ihm nur mit dem großen mecklenburgischen, plattdeutschen Heimatdichter Fritz Reuter entschuldigen:

Und wenn von jug nu einer gor still meinen,
ick had ein meint und sinen Stand,
dann mein ick, meint hei falsch, ick mein hier keinen,
un siene Meinung is en Unverstand!
Frankenberg, den 27. August 1983

Hans-Joachim Heß


Liebe Bütower!

"Vertellkes" aus Bütow, von unserem Landsmann Heß mit viel Mühe und Liebe gseammelt und zusammengestellt, können Ihnen an diesem Patenschaftstreffen überreicht werden. Nicht eine anspruchsvolle schriftstellerische Arbeit war beabsichtigt, sondern eine Erinnerung an unsere Heimat und an die Menschen, die von ihr geprägt wurden, sollte aufgeschrieben und so dem Vergessen entrissen werden. Das ist mit dieser Arbeit gelungen. Vielleicht etwas wehmütig, bestimmt aber mit einem Schmunzeln, wird man sich der Menschen und Geschehnisse erinnern. Das soll aber zugleich eine Anregung sein, aus der eigenen weitere Geschichten und Geschichtchen, Erlebtes und Erzähltes aufzuschreiben - für eine Fortsetzung dieser "Vertellkes". Es gab in unserer Heimat Sonderlinge und Originale, die stets für Abwechslung, für Gespräche und Klatsch sorgten und Farbe in den Alltag brachten und die zu Bütow gehörten wie die Burg, die bekannterweise von "Ich, Oskar Mendel" erbaut wurde. Das aufzufrischen wird nicht nur den "Alten" Freude bereiten.

So danken wir dem Erzähler und Sammler für diesen Anfang.
 
 
Kurt Zielke
Sepp Waller
Vorsitzender des Heimatkreises
Bürgermeister der Stadt
Bütow
Frankenberg


Bereitgestellt von:
Studienstelle Ostdeutsche Genealogie (insbes. Pommern und Pommerellen) der Forschungsstelle Ostmitteleuropa an der Universität Dortmund
In Verbindung mit dem Heimatkreis Bütow

                         E-mail: arrendator@kreis-buetow.studienstelleog.de
                         web-site:http://kreis-buetow.studienstelleog.de
                         © Klaus-Dieter Kreplin, zum Nordhang 5, D-58313 Herdecke 2001