Volkssagen aus Stadt und Kreis Bütow in Pommern.  Gesammelt von Walter Keller. Bütow 1920.
Nachdruck: Unvergessene Heimat, Nr.6. Frankenberg 1969. - Sagen aus dem Kreise - Nr.53 S.28  


Die spinnende Frau

Bei Groß-Tuchen oder Zemmen befindet sich an einem Wege ein Loch, welches die Räuberhöhle genannt wird. In demselben soll um 12 Uhr in der Nacht eine alte Frau sitzen und spinnen. Andere meinen, das, was man für das Schnurren des Spinnrades halte, sei bloß das heruntersickern von Regen oder Schnee.

(Knoop)


Bereitgestellt von:
Studienstelle Ostdeutsche Genealogie (insbes. Pommern und Pommerellen) der Forschungsstelle Ostmitteleuropa an der Universität Dortmund
In Verbindung mit dem Heimatkreis Bütow

                         E-mail: arrendator@kreis-buetow.studienstelleog.de
                         web-site: http://www.buetow-pommern.info
                         © Klaus-Dieter Kreplin, zum Nordhang 5, D-58313 Herdecke 2003