Volkssagen aus Stadt und Kreis Bütow in Pommern.  Gesammelt von Walter Keller. Bütow 1920.
Nachdruck: Unvergessene Heimat, Nr.6. Frankenberg 1969. - Sagen aus dem Kreise - Nr.63 S.32  


Die Glocken im Piochensee

Zwischen Groß- Tuchen und Moddrow liegt der Piochensee. Von ihm erzählt man, daß jeden Ostermorgen zwei Kirchenglocken an seiner Oberfläche erscheinen, deren Geläute weithin hörbar sein soll. Diese Glocken flogen vor vielen Jahren, als die Kirche zu Groß- Tuchen abbrannte, in den See, und es ist nicht gelungen, sie an ihren früheren Platz zurückzuschaffen. Einmal hatte man sie schon eingefangen und wollte sie in die Kirche zu Damsdorf überführen. Als man aber auf der Grenze anlangte, versank der Wagen in den sonst trockenen und festen Erdboden, und die Glocken flogen wieder zurück in den See, wo sie noch jetzt ruhen.

(Knoop)


Bereitgestellt von:
Studienstelle Ostdeutsche Genealogie (insbes. Pommern und Pommerellen) der Forschungsstelle Ostmitteleuropa an der Universität Dortmund
In Verbindung mit dem Heimatkreis Bütow

                         E-mail: arrendator@kreis-buetow.studienstelleog.de
                         web-site: http://www.buetow-pommern.info
                         © Klaus-Dieter Kreplin, zum Nordhang 5, D-58313 Herdecke 2003