Volkssagen aus Stadt und Kreis Bütow in Pommern.  Gesammelt von Walter Keller. Bütow 1920.
Nachdruck: Unvergessene Heimat, Nr.6. Frankenberg 1969. - Sagen aus dem Kreise - Nr.68 S.34  


Der Teufel beschenkt einen Bauern aus Trzebiatkow

Ein Bauer ging einst über Feld. Da begegnete ihm der Teufel und sagte zu ihm: "Was dir auf dem Wege begegnet, das nimm nur mit, es wird dein Schade nicht sein." Der Mann war noch nicht weit gegangen, als er zwei Haufen Menschenkot liegen sah. So etwas mitzunehmen, schien ihm doch zu gemein, und er eilte weiter. Unterwegs besann er sich aber eines Besseren, kehrte zurück, und da lag nur noch ein Haufen da. Den nahm er auf, band ihn in sein Schnupftuch, und wie er dasselbe in seiner Wohnung öffnete, fand er statt des Unrats eine große Menge Gold.

(Jahn)


Bereitgestellt von:
Studienstelle Ostdeutsche Genealogie (insbes. Pommern und Pommerellen) der Forschungsstelle Ostmitteleuropa an der Universität Dortmund
In Verbindung mit dem Heimatkreis Bütow

                         E-mail: arrendator@kreis-buetow.studienstelleog.de
                         web-site: http://www.buetow-pommern.info
                         © Klaus-Dieter Kreplin, zum Nordhang 5, D-58313 Herdecke 2003