Volkssagen aus Stadt und Kreis Bütow in Pommern.  Gesammelt von Walter Keller. Bütow 1920.
Nachdruck: Unvergessene Heimat, Nr.6. Frankenberg 1969. - Sagen aus dem Kreise - Nr.79 S.39  


Der Michel wird angeführt

Der Michel (ein Hausgeist) bekam von seinem Herrn, einem Bauer in Trzebiatkow täglich eine Schüssel mit Klößen auf den Hahnenbalken. Dafür trug er ihm soviel Korn zu, daß die beiden Drescher arbeiten mochten, so viel sie wollten und doch nicht weniger Garben wurden. Endlich steigt der eine hinauf, ißt dem Michel die Klöße weg und hoseriert in die Schüssel. Mit einem Male hören sie die Stimme des zurückkehrenden Michel, "Hundert Meilen gezogen, hundert Scheffel getragen, und noch Menschendreck zum Abendbrot!" Sprach's und warf das Gefäß in die Tenne, daß es in tausend Stücke zerbrach.

(Jahn)


Bereitgestellt von:
Studienstelle Ostdeutsche Genealogie (insbes. Pommern und Pommerellen) der Forschungsstelle Ostmitteleuropa an der Universität Dortmund
In Verbindung mit dem Heimatkreis Bütow

                         E-mail: arrendator@kreis-buetow.studienstelleog.de
                         web-site: http://www.buetow-pommern.info
                         © Klaus-Dieter Kreplin, zum Nordhang 5, D-58313 Herdecke 2003