Studienstelle Ostdeutsche Genealogie
(insbes. Pommern und Pommerellen)
der Forschungsstelle Ostmitteleuropa an der Universität Dortmund
Leiter:
Klaus-Dieter Kreplin, zum Nordhang 5, D-58313 Herdecke
E-mail: kdkreplin@studienstelleog.de


Projekt: Die Bevölkerung des Kreises Bütow in Pommern. Herkunft – Entwicklung – Verbleib

Urkunden ("Neues Bütower Urkundenbuch")


Geschichte der Lande Lauenburg und Bütow
Von Reinhold Cramer,
Königl. Kreisgerichts-Direktor in Bütow.
Zweiter Theil.
Urkundenbuch.
Königsberg, 1858.
Druck der Universitäts-Buch- und Steindruckerei von E.J.Dalkowski.

Inhalt:

Erste Abtheilung.

Urkunden zur äussern Geschichte der Lande Lauenburg und Bütow.


Abt.
Nr.
Text
Jahr
I.
1.
Lehnbrief von 1269. 1269
I.
2.
Lehnbrief von 1273. 1273
I.
3.
Vertrag von 1305. 1305
I.
4.
Vergleich zu Soldin von 1309. 1309
I.
5.
Verzicht vom 1.März 1310. 1310
I.
6.
Verzicht vom Sonntag Palmarum (12.April) 1310. 1310
I.
7.
Kaufbrief über Pommern, gegeben zu Stolp am 12.Juni 1310. 1310
I.
8.
Kaiserlicher Bestätigungsbrief, gegeben zu Frankfurt am Main VI. Cal. Augusti An. 13l0. 13l0
I.
9.
Kaiserlicher Bestätigungsbrief, gegeben im Lager vor Brixen am IV. Idus Julii An. 1311. 1311
I.
10.
Gränzbrief über Pommern, gegehen zu Stolp am 9. Oktober 1313. 1313
I.
11.
Pfandbrief, gegeben zu Marienburg am VI Idus Junii 1313. 1313
I.
12.
Appellation von 1320. 1320
I.
13.
Schutz- und Trutz-Bündnis des Deutschen Ordens mit Pommern gegen Polen, 1320. 1320
I.
14.
Schenkungbrief Über Bütow am 7. Dezember 1321. 1321
I.
15.
Friedensversichemng vom 29.September 1325. 1325
I.
16.
Pfandbrief über Stolp vom 27. Februar 1329. 1329
I.
17.
Quittung über den Pfandschilling von 1329. 1329
I.
18.
Neuer Pfandbrief über Stolp, vom 1.Mai 1341. 1341
I.
19.
Schenkungsbrief vom 12. März 1329. 1329
I.
20.
Bestätigungsbrief vom 16. Juli 1329. 1329
I.
21.
Kaufbrief über Bütow vom 19. November 1329. 1329
I.
22.
Kaufbrief über Kossow vom 6. Dezember 1329. 1329
I.
23.
Urkunden über Crampe und Labuhn, südlich von Stolp.  
I.
a.
Kaufbrief vom 25. März 1313. 1313
I.
b.
Pfandbrief vom 23.Jnli 1329. 1329
I.
c.
Kaufbrief vom 6.Dezember 1347. 1347
I.
d.
Bittschnift von 1434. 1434
I.
e.
Bittschnift von 1471. 1471
I.
24.
Schiedsrichterliche Entscheidung eines Streits zwischen dem Kloster Oliva und Naceslaus von Jessona (Jassen) über das Eigentum und Besitzrecht eines Theils des Sees Lupansko (Lupowsker- oder Jassener-See) und über die Fischerei im See, gegeben zu Bütow am 23.Juni 1535. 1535
I.
25.
Frieden zu Kalisch vom 8. Juni 1343. 1343
I.
26.
Versicherung der polnischen Reichsstände, gegeben zu Kalisch am Tage Kilians, 8. Juli 1343. 1343
I.
27.
Kaufbrief über Kathkow, vom 11. November 1375. 1375
I.
28.
Kaufbrief über Pomeiske, Mittwoch vor Pfingsten 1381. 1381
I.
29.
Pfandbrief über Tuchen; gegeben am St.Markustage (25.April) 1385. 1385
I.
30.
Notariats-Instrument über die Aussage des Gesandten des Schwedischen Reichsrathes Klaus Plato in Betreff seiner Gefangennehmung durch den Herzog von Stolpe auf einer Gesandtschaftsreise zum Hochmeister; gegeben in dem Hofe des Pflegers zu Buthow am 25. Mai 1389. 1389
I.
31.
Gränzscheidungsbrief von 1350. 1350
I.
32.
Eine Gränzbeschreibnng für die Stadt Lebemünde vom Jahre 1377. 1377
I.
33.
Gränzbeschreibungen der Gebiete Bütow und Lewinburg.  
I.
-
Butow.  
I.
-
Lewinburg,  
I.
34.
Lauenburger Gränzvergleich von 1384. 1384
I.
39.
Hammersteiner Gränzvergleich von 1408. 1408
I.
36.
Mahnbrief an die Stadt Stolp von 1406. 1406
I.
37.
Kriegsverpflichtung vom 29.August 1410 dat. ante castrum Marienborg feria VI. infra Octavas S. Bartholomaei anno 1410. 1410
I.
38.
Bericht des Pflegers zu Bütow von 1410. 1410
I.
39.
Friede zu Thorn vom 1.Februar 1411. 1411
I.
40.
Bericht des Pflegers zu Bütow von 1433. 1433
I.
41.
Noch ein Bericht des Pfilegers zu Bütow von 1433. 1433
I.
42.
Berichts des Kompthurs zu Christburg von 1433. 1433
I.
43.
Ein Bericht an den Hochmeister über den Kriegszug der Komthure von Danzig und Christburg in das Herzogthum Pommern, von 1433. 1433
I.
44.
Bundesbrief von 1440; besiegelt zu Marienwerder, am Montage nach Judica in der Fasten am 14. März 1440. 1440
I.
45.
Beitritts-Urkunde der Ritterschaft der Gebiete Danzig, Lauenburg und Putzig zum Bundesbriefe; gegeben zu Danzig 1440 am nächsten Sonnabend vor Philippi und Jakobi. 1440
I.
46.
Beitritts-Urkunde der sieben Städte Mewe, Altstadt Danzig, Neuenburg, Lauenburg, Leba, Hela und Putzig zum Preussischen Bunde, gegeben zu Danzig 1440 am Sonntage Qua simodogeniti. 1440
I.
47.
Bericht des Vogts zu Lauenburg von 1441. 1441
I.
48.
Bericht des Pflegers zu Bütow von 1451. 1451
I.
49.
Bericht des Pflegers von Bütow von 1452. 1452
I.
50.
Bericht des Pflegers zu Bütow vom 22. April 1452. 1452
I.
51.
Bericht des Pflegers zu Bütow vom 20. Juli 1452 1452
I.
52.
Promemoria für den Hochmeister in Betreff der Forderungen des Bischofs von Camin an die Priesterschaft im Gebiet Bütow.  
I.
53.
Bündniss von 1453. 1453
I.
54.
Absagebrief vom 4. Februar 1454. 1454
I.
55.
Privilegium incorporationis; gegeben zu Krakau am 6. März 1454. 1454
I.
56.
Uebergabe der Häuser Lauenburg und Bütow auf Schloßglauben vom 8. Januar 1455. 1455
I.
57.
Brief des Barz von Prezbudow von 1455. 1455
I.
58.
Kriegsberichte von 1460. 1460
I.
59.
Kriegsberichte von 1466. 1466
I.
60.
Bekenntniß vom 11. Oktober 1466. 1466
I.
61.
Friede zu Thorn vom 19. Oktober 1466. 1466
I.
62.
Beitrittsurkunde des Herzogs Erich II. von Pommern vom 23. Juli 1467 1467
I.
63.
Litera Georgy Putkumer super aduocatia Castrj Butow; oder Bestallungsbrief für den Notar und Hofschreiber Georg Putkamer über Schloss, Stadt und Land Butow vom 22. März 1484. 1484
I.
64.
Urkunde von 1487 oder 1490. 1487 oder 1490
I.
65.
Ehestiftung zu Grodno vom 7. März 1490; oder Pacta matrimonialia inter Bogislaum ducem Pomeraniae et Annam Casimiri Regis Poloniae filiam. Actum in Grodno die vij Mart. anno MCCCCXC. 1490
I.
66.
Gesandtschaft des Herzogs zu Stettin, Bogislaf X. an den König von Polen 1496. 1496
I.
67.
Bestallungsbrief für den Hofmarschall Eduard Massow zum Amtmann über die Stadt und Vogedie Lauenburg; 1. Juni 1504. 1504
I.
68.
Neuer Bastallungsbrief für den Hofmarschall Eduard Massow zum Amtmann über Stadt und Schloss Lauenburg; 30. März 1505. 1505
I.
69.
Bestallungsbrief für den Doctor juris Valentin Stojentin zum Amtmann über Schloß und Stadt Bütow; 28. August 1519 1519
I.
70.
Bestallungsbrief für Henning von Heidebreck zum Amtmann er Vogedie Lauenburg; 25. September 1522. 1522
I.
71.
Lehnbrief über Lauenburg und Bütow; gegeben zu Danzig am 3. Mai 1526. 1526
I.
72.
Schuldbrief über den rückständigen Brautschatz; gegeben zu Danzig am 3. Mai 1526. 1526
I.
73.
Literae Sigismundi Regis ad duces Pomeraniae, ut episcopo Vladislaviensi decimes solvant. Datum Gedani 30. Juni 1526. 1526
I.
74.
Pomeraniae ducea feudum suum praestabunt Sigismundo II.Regi, cum ad aetatem legitimam pervenerint. Datum Cracoviae anno 1530. 1530
I.
75.
Neuer Lehnbrief über Lauenburg und Btttow von 1549. 1549
I.
76.
Reversbrief der Herzöge von Pommern Barnim und Philipp, Sr. Königl. Maj. von Polen gegen Zustellung der Confirmation wiederumb überandtwordtet und zugestellt. Gegeben zu Alten Stettin am 18.Augast 1549. 1549
I.
77.
Recognitio Ducum Pomeraniae Joh. Friderici, Casimiri ‚ Boguslai, Ernesti, Ludovici et Barnimi super arces et oppida Bütow et Lauenburg a Rege PoIoniae Stephano. Stettin Februar 1578. 1578
I.
79.
Vollmacht für Henricus Ramel in Wusterwitz und Nicolaus Pichtius, iuris utriusque doctor, welche von den Pommerschen Herzögen beauftragt worden, die Lehnserneuerung bei Stephan Bathori, König von Polen und Ungarn nachzusuchen. 1578; 1578
I.
80.
Witthums-Verschreibung der Herzogin Sophie auf das Amt Bütow; gegeben zu Dresden am 27. August 1610. 1610
I.
81.
Revers des Herzogs Franz, daß die Kammer nachschießen‚ wenn Bütow die verschriebenen Renten nieht deckt; gegeben zu Dresden am 27. August 1610. 1610
I.
82.
Geheißbrief der Herzöge Philipp, Franz,Boguslaff, Georg und Ulrich an die Amtleute und Unterthanen des Amts Bütow; gegeben zu Dresden am 27. August 1610. 1610
I.
83.
Originalbrief des Königs Wladislaw IV. von Polen an den Herzog Bogislaw XIV. von Pommern über die Schwedische Besatzung in Lauenburg und Bütow; geschrieben zu Danzig am 21. Dezember 1634. 1634
I.
84.
Originalbrief des Königs Wladislaus IV. von Polen an den Herzog Bogislaw XIV. von Pommern über die Schwedische Besatzung in Lauenburg und Bütow; geschrieben zu Thorn am 19. Januar (neuen Styls) 1635. 1635
I.
85.
Antwortschreiben des Herzogs Bogislaw XIV. an den König Wladislaus IV. mit der Bitte, aus den Herrschaften Lauenburg und Bütow die Polnischen Truppen, 200 zu Pferde und 600 zu Fuss‚ unter Anführung des Obersten Jakob Weiher herauszuziehen; geschrieben zu Stettin 10/20. April 1635. 1635
I.
86.
Vertrag zu Labiau vom 20. November 1656. 1656
I.
87.
Friedensvertrag zu Wehlau vom 19. September 1657. 1657
I.
88.
Waffenbund zu Wehlau vom 19. September 1657. 1657
I.
89.
Polnische Bestätigung der Wehlauer Verträge, zu Bromberg vom 6. November 1657. 1657
I.
90.
Uebergabe und Huldigung der Lande Lauenburg und Bütow, Protokoll vom 15/25. April 1658. 1658
I.
91.
Friede zu Oliva vom 3. Mai 1660. 1660
I.
92.
Vertrag zu Warschau vom 18. September 1773. 1773
I.
93.
Die Bulle de Salute animarum vom 16. Juli 1821. 1821



Zweite Abtheilung.

Urkunden zur innern Geschichte der Lande Lauenburg und Bütow.


Abt.
Nr.
Text
Jahr
II.A.   Urkunden der Stadt Lauenburg.  
 
1.
Handfeste der Stadt Lewinburg; gegeben zu Marienburg vom Hochmeister Dietrich Burggrafen von Altenburg am 1.Januar 1341. 1341
 
2.
Erneuerte Handfeste der Stadt Lowenborch; gegeben zu Rügenwalde vom Herzog Bogislaw X. am Dienstage nach Kreuzes Erfindung (11. Mai) 1507. 1507
 
3.
Lehnbrief über das Dorf Maltezitz; gegeben zu Lowenborch, von Herzog Bogislaw X. am Sonntage Jubilate (25 April) 1507. 1507
 
4.
Schiedsrichterspruch über ein geistliches Lehn; gegeben zu Lowenborch von Herzog Bogislaw X. am Sonnabend nach Maria Himmelfahrt (22. August) 1517. 1517
 
5.
Bestätigungsbrief des Herzogs Barnim; gegeben zu Alter Stettin am Freitage nach Invocavit (15.März) 1538. 1538
 
6
Bestätigungsbrief des Herzogs Johann Friedirich; gegeben in Unserer Stadt Lawenburgk am 7. März 1575. 1575
 
7.
Bestätigungsbrief des Herzogs Barnim XI.; gegeben auf Unserm Fürstlichen Hause zur Lawenburg am 30. Juli 1601. 1601
 
8.
Bestätigungsbrief des Herzogs Bogislaw XIII.; gegeben auf Unserm Fürstlichen Hause Lawenburg am 29. April 1605. 1605
 
9.
Bestätigungsbrief des Herzogs Philipp II.; gegeben auf "Unserm" Fürstlichen Hause zu Lowenburg am 14. Mai 1608. 1608
 
10.
Bestätigungsbrief des Herzogs Franz I.; gegeben auf "Unserm" Fürstlichen Hause zur Lowenburgk am 27. September 1618. 1618
 
11.
Bestätigungsbrief des Herzogs Bogislaw XIV; gegeben auf "Unsern Fürstlichen" Hause Lauwenburg am 31. Mai 1621. 1621
 
12.
Protokoll der Polnischen Kommissarien über die Aechtheit von neun Urkunden; datum Leoburgi 10. August 1638. 1638
 
13.
Königl. Polnischer Freibrief, vom 28. März 1638. 1638
 
14.
Kurfürstlicher Bestätigungsbrief, gegeben zu Cöln an der Spree am 25. August 1665. 1665
 
15.
Rechtliches Erkenntniss in Sachen der Stadt und Bürgerschaft zu Lauenburg wider das Domainen-Amt Lauenburg über die freie Fischerei der Stadt Lauenburg in dem Leba-Strom bis an den Leba-See  
II.B.   Urkunden der Stadt Bütow.  
 
1.
Der Stad Butaw handfeste; gegeben zu Marienburg vom Hochmeister Heinrich Dusmer von Arfberg am St.Margarethen-Abend 1346 und erneuert zu Marienburg vom Hochmeister Paul von Rußdorf am Sonnabend vor Judica 1439. 1346/ 1439
 
2.
Der stad butaw handfeste vbir hundert huben; gegeben zu Marienburg vom Hochmeister Heinrich Dusmer von Arfberg am St.Margarethen Tage (13. Juli) 1346 und erneuert zu Marienburg vom Hochmeister Paul von Rußdorf am Sonnabend vor Judica (21.März) 1439. 1346 / 1439
 
3.
Tauschvertrag zwischen dem Pfleger zu Bütow und Nitschen von Trzebetke über vier Hufen im Bürgerfelde zu Bütow gegen zwei Theile des ganzen Guts Trzebetka; gegeben in Marienburg am Mittwoch nach Corporis Christi. Ohne Jahreszahl.  
 
4.
Jungfern-Aussteuer-Stiftung vom 4. Oktober 1429. 1429
 
5.
Erneuerte Handfeste der Stadt Buthow; gegeben zu Stettin von Herzog Bogislaw X. am Sonnabend nach Martini 1519. 1519
 
6.
Bestätigungsbrief des Herzogs Barnim IX.; gegeben in Olden Stettin Dingste Dageß nach Andreas (5.Decbr. ) Anne Domini Dusendt Viffhundertt Seß vnd Drittich. (1536.) 1536
 
7.
Bestätigungsbrief des Herzogs Barnim X.; gegeben in "Unser" Stadt Lowenburgk den 6. März 1575. 1575
 
8.
Bestätigungsbnief des Herzogs Casimir VIII.; gegeben zu Rügenwaldt am 23. April 1603. 1603
 
9.
Bestätigungsbrief des Herzogs Franz I.; gegeben zu Cößlin am 3.Juni 1607. 1607
 
10.
Bestätigungsbrief des Herzogs Bogislaw XIV.; gegeben "vff Vnserm Fürstlichen Hause Butaw" am 4. Juni 1621. 1621
 
11.
Bestätigungsbrief des Königs von Polen Wladislaus IV.; gegeben zu Warschau am 30.Juni 1637. 1637
 
12.
Protokoll der Polnischen Kommissarien über die Aechtheit von sieben Urkunden; datum Butovi 9.September 1638. 1638
 
13.
Königlicher Polnischer Freibrief; gegeben zu Warschau am 15. April 1638. 1638
 
14.
Kurfürstlicher Bestätigungsbrief; gegeben zu Cöln an der Spree am 1. März 1674. 1674
 
15.
Kurfürstlicher Bescheid über die höchste Gerichtsbarkeit der drei Städte Lauenburg, Bütow und Leba und über die Theilnahme dieser drei Städte an den Landtagen; gegeben zu Cöln an der Spree am 3. Mai 1686. 1686
 
16.
Verschreibung für Georg Massow zu Bütow über einige Morgen Land; 30. October 1543. 1543
II.C.   Handvesten, Verschreibungen und Lehnbriefe über adliche Güter im Lande Bütow.  
 
1.
Verleihungsbrief über Panen Stüdnitz von 1335. 1335
 
2.
Verleihungsbrief über Zemmen; ausgefertigt im Schlosse zu Tuchen 1345. 1345
 
3.
Verleihungsbrief über Moddrow; ausgefertigt im Schlosse zu Tuchen 1345. 1345
 
4.
Verleihungsbrief der Getreuen Miscine, Stendek und Mark von der Mudderow; gegeben von Herzog Bogislaw X. zu Stettin 1515. 1515
 
5.
Verleihungsbrief über Czarn Damerow; gegeben vom Hochmeister Tresmer (Dusemer) zu Marienburg am Margarethentage 1346. 1346
 
6.
Bestätigungsbrief für die Besitzer von Czarn Damerow; gegeben von dem König Michael von Polen zu Warschau am 30. April 1670. 1670
 
7.
Bittschrift der Lehnsfolger den Rudiger wegen ihrer Lehnbriefe, so ihnen verbrandt; 1564. 1564
 
8.
Lehnbrief über vier freie Hufen in Borntuchen; ausgefertigt im Schlosse zu Bütow am Tage nach Maria Reinigung 1350. 1350
 
9.
Lehnbrief für die freyen Rudniken und Schutten in Borntuchen; gegeben zu Cöstin 15. Mai 1607. 1607
 
10.
Handfeste von Jassen; gegeben am Tage Barbara 1365. 1365
 
11.
Handfeste von Pomeiske; gegeben 1360 und bestätigt 1424. 1424
 
12.
Handfeste über 30 Hufen in den Gütern Blankenser; gegeben 1443. 1443
 
13.
Handfeste über den Tausch zwischen Klein Klonczen und Czarn Damerow; gegeben 1428. 1428
 
14.
Handfeste von Gelencz im Lande Tuchel: gegeben 1397. 1397
 
15.
Aeltester Verleihungsbriet über Trzebiatkow; gegeben zu Alten Stettin am Dienstage nach Heilge drei Könige 1515. 1515
 
16.
Lehnbrief der Freyen zu Trsebiatkow; gegeben zu Cöslin am 3. Juni 1607. 1607
 
17.
Lehnbrief. der Freyen zu Rekow: gegeben zu Cöslin 15. Mai 1607. 1607
 
18.
Lehnbrief der Freyen zu Klein-Gustkow; gegeben zu Cöslin 3. Juni 1607. 1607
 
19.
Lehnbrief der Freyen zu Grossen Gustkow; gegeben zu Cößlin 3. Juni 1807. 1807
 
20.
Lehnbrieff der Freyen zu Studenitz; gegeben zu Cösslin den 15. May 1607. 1607
 
21.
Lehnbrief der Pomoiski; gegeben zu Lawenburgk 7. Mai 1575. 1575
II.D.   Handfesten, Frei- und Lehnbriefe über bäuerliche Besitzungen im Lande Bütow.  
 
1.
Handfeste der Mühle zu Meddersin von 1354. 1354
 
2.
Handfeste des Dorfes zu Meddersin von 1355. 1355
 
3.
Handfeste des Dorfes zu Wusseken von 1355. 1355
 
4.
Handfeste des Dorfes zu Damesdorf von 1393. 1393
 
5.
Handfeste des Schulzenhofes zu Gross Tuchen von 1400. 1400
 
6.
Kaufbrief über die Mühle zu Morgenstern von 1423. 1423
 
7.
Bestallungsbrief für einen neuen Schulzen zu Mankwitz von 1431. 1431
 
8.
Handfeste des Schulzenhofes zu Strussow von 1435 mit der Bestätigung von 1580. 1580
 
9.
Handefeste des Dorfes zu Borntuchen von 1445. 1445
 
10.
Handfeste des Dorfes zu Damerkow von 1446. 1446
 
11.
Freibrief des Schulzen zu Klein Tuchen von 1472. 1472
 
12.
Freibrief des Schulzen zu Morgenstern von 1515. 1515
 
13.
Lehnbrief des Freischulzen zu Dampen von 1603 mit der Bestättgung von 1773. 1603/ 1773
 
14.
Lehnbrief des Schulzenhofes zu Krossnow von 1607. 1607
 
15.
Freibrief des Kruges zu Borntuchen von 1621. 1621
 
16.
Starosteiliche Erbverschreibung über den s.g. Holzkathen Libienz, von 1641. 1641
II.E.   Handfesten über bäuerliche Dörfer im Lande Lauenburg  
 
1.
Handfeste von Garzigar 1348. 1348
 
2.
Handfeste von Neuendorff; gegeben am Tage St.Cäcilien der heiligen Jungfrau 1349. 1349
 
3.
Handfeste von Belgard: gegeben zu Danzig 1354. 1354
 
4.
Handfeste von Lanczicze; gegeben zu Danzig vom Bruder Kirsilies von Kindswulre, Comthur zu Danzig, am Freitage nach dem St.Marcellustage (23. Januar) 1355. 1355
 
5.
Handfeste von Pusics; gegeben zu Lewinburg an der Mittwoche am achten Tage der Apostel Petri und Pauli (6. Juli) im Jahre 1356. 1356
 
6.
Handfeste von Rosenberg; gegeben zu Lewinburg an der Mittwoche an dem achten Tage der heiligen Apostel Petri und Pauli (6. Juli) im Jahre 1356. 1356
 
7.
Handfeste von Sakoczin; gegeben am Sonntags St.Johannis des Täufers (24. Juni) 1312. 1312
 
8.
Handfeste von Kamelaw; gegeben am Tage Kiliani (8. Juli) 1369. 1369
 
9.
Handieste von Obislavicz; gegeben zu Lewinburg am Abend von St.Thomastage (20. Decbr.) 1374. 1374
 
10.
Handfeste von Vilkow; gegeben zu Lewinburg am St.Thomas Tage (21. Decbr.) im Jahre 1376. 1376
 
11.
Handfeste von Glewicz im Lande Belgor; gegeben zu Danzig vom Komthur zu Danzig, Siegfried Walpod von Bassenheim, für die getreuen Dominic und Simon von Meroschin zu cölmischem Rechte am Tage St.Gallen im Jahre 1376. 1376
 
12.
Handfeste von Labenc; gegeben zu Lewinburg am St.Thomas Abende (20. Decbr.) im Jahre 1379. 1379
 
13.
Handfeste von Crampen; gegeben zu Lewinburg am Donnerstage nach der Empfängniß der heiligen Jungfrau Maria (11.Decbr.) im Jahre 1382. 1382
 
14.
Handfeste von Rekow; gegeben zu Lewinburg am Freitage nach Margarethen(18. Juli) 1393. 1393
 
15.
Handfeste von Kuraw; gegeben zu Danzig am Sonntage Trinitatis (17. Juni) 1397. 1397
 
16.
Handfeste von Rosslasin; gegeben zur Lawenburg am Sonnabend vor Judica 1438. 1438
II.F.   Verschreibungen. Handfesten und Lehmbriefe über adliche Gütter im Lande Lauenburg.  
 
a.
Aus der Zelt des letzten Herzogs von Pomerellen.  
 
1.
Verschreibung über Reschzino und Kodutow. 1284. 1284
 
2.
Urkunde über Charbrow. 1286. 1286
 
3.
Urkunde über Vitomyn. 1292. 1292
 
4.
Verschreibung über Jelentsyn; gegeben in lateinischer Sprache von Herzog Mestwin ll.von Pommern zu Danzig am Tage der glorreichen Jungfrau Margarethe (12. Juli) 1293. 1293
 
5.
Verschreibung über Vitomin und Chwarsa. 1295. 1295
 
b.
Aus der Zeit der Kreuzherren.  
 
6.
Verschreibung über Massow (Maßchow); gegeben in lateinischer Sprache vom Bruder Jordan, Komthur zu Danzig, am Tage des heiligen Apostels Barnabas (11. Juni) im Jahre 1334. 1334
 
7.
Verschreibung über Retkowitz, ohne Jahreszahl und ohne eigentliches Ende. Sie ist ausgestellt vom Hochmeister Dietrich von Altenburg, welcher 1335-1341 regierte. Das Gut wird verliehen dem getreuen Jan Pirich wegen der guten Dienste, die er dem deutschen Ritterorden geleistet. 1335-1341
 
8.
Verschreibung über Gans; gegeben vom Hochmeister Heinrich Dusemer im Haupthause zu Marienburg am St.Urbanstag (25. Mai)im Jahre 1347. 1347
 
9.
Verschreibung über Rossicz und Borkow; gegeben vom Bruder Gerhard von Stegen, Komthur zu Danzig, In crastino Epiphaniae (7. Januar) 1348. 1348
 
10.
Verschreibung über Choczißchow und Strezsow; gegeben vom Hochmeister Heinrich Tusemer, am nächsten Tage nach St.Urbanstag (26. Mai) im Jahre 1348. 1348
 
11.
Verschreibung über Janowicz im Gebiete von Belgard und über Camelow im Lande Chmellen; gegeben vom Hochmeister Winrich von Kniprode zu Marienburg im Jahre 1354 am obersten Tage (1. Januar). 1354
 
12.
Verschreibung über Dampraw; gegeben von dem Hochmeister Winrich von Kniprode zu Sobowitz an der Mittwoch nach Martini (15. Novbr.) im Jahr 1357. 1357
 
13.
Verschreibung über Kune Dampraw; gegeben von dem Hochmeister Winrich von Kniprode am Tage St.Johannis (24. Juni)im Jahre 1358. 1358
 
14.
Verschreibung über Ossow; gegeben vom Hochmeister Winrich von Kniprode zu Marienbung am Montage vor Lichtmesse (27. Januar) im Jahre 1360. 1360
 
15.
Gonidelin und Jessin.  
 
16.
Verschreibung über Redestow; gegeben von Bruder Giselbrecht von Dudelsheim, Komthur zu Danzig, feria secunda post festum Johannis baptiste (26. Juni) zu Lewinburg im Jahre 1361. 1361
 
17.
Verschreibung über Goditow; gegeben von dem Hochmeister Winrich von Kniprode zu Sobowicz am Sontage vor Barnabas (6. Juni) im Jahre 1361. 1361
 
18.
Verschreibung über Czewitz; gegeben von dem Hochmeister Winrich von Kniprode zu Lewinburg am St.Andreastage (30. Novbr.) im Jahre 1362. 1362
 
19.
Verschreibung über Crampechowitz; gegeben von dem Bruder Giselbrecht von Dudelsheim, Komthur zu Danzig, zu Lewinburg am Mittwoch nach Valentini (17. Februar) im Jahre 1362. 1362
 
20.
Verschreibung über Sechlin von 1363. 1363
 
21.
Verschreibung über die Hälfte des Guts Pogrisschow; gegeben von Bruder Giselbrecht von Dudelsheim, Komthur zu Danzig,an der Mittwoch nach Ostern (5. April) i.J.1363. 1363
 
22.
Verschreibung über Swartow; gegeben von dem Bruder Ludeke von Essen, Komthur zu Danzig,am 12ten Tage nach der Geburt (6. Januar) im Jahre 1364. 1364
 
23.
Verschreibung über Pusdraw und Unibansin (im Text Ungebansin); gegeben zu Danzig vom Hochmeister Winrich von Kniprode am Sontag nach Andreas des Zwölfboten (2. Dcbr.) im Jahre 1375. 1375
 
24.
Verschreibung über Zelaßno und Miromino; gegeben zu Danzig vom Hochmeister Winrich von Kniprode am Freitage nach heiligen Leichnamstag (18. Juni) im Jahre 1378. 1378
 
25.
Verschreibung über Saulin; gegeben von dem Bruder Siegfrid Walpod von Bassenheim, Komthur zu Danzig, in Putzig am Montag nach Reminiscere 1379. 1379
 
26.
Der Komthur von Danzig, Sigfrid Walpod von Bassenheim, tauscht von dem Probste zum h.Geist gegen einen auf die Fleischbänke der Altstadt verschriebenen Zins von 22 Mark und andere Gerechtigkeiten die Dörfer Gross-Saulin und Gross-Schwychow ein.  
 
c.
Aus der Zeit der Herzöge von Pommern.  
 
27.
Lehnbrief des Steffen Doett über seinen Antheil zu Schimmerwitz,1575. 1575
 
28.
Lehnbrief der Gebrüder Jordan und Martin von Prebbentow über Prebbentow und Entzow; gegeben von Bogislaw X. zu Lowenborch (Lauenburg) an Montage nach Jubilate 1493. 1493
 
29.
Lehnbrief der Gebrüder und Gevettern von Prebbentow über Prebbentow und Entzow; 8.März 1575. 1575
 
30.
Lehnbrief der Gebrüder Martin und Jochim von Prebbentow über Prebbentow und Entzow; gegeben von Herzog Barnim X. in der Stadt Stolp, Mittwochs nach Letare (26. März) 1544. 1544
 
51.
Lehnbrief des (Laffrenz) Lorenz Krokow über Schwichow und Bonswitz; gegeben von Bogislaw X. zu Rügenwalde am Dienstage nach Invocavit 1493. 1493
 
32.
Lehnbrief des (Laffrenz) Lorenz Krokow über Roschitz, Stresow, Borkow und Parschen; gegeben von Bogislaw X. zu Stettin 1488. 1488
 
33.
Lehnbrief des (Laurenz) Lorenz Krokow über Saulin; gegeben von Bogislaw X. zu Rügenwalde am Mittwoch nach Johannes dem Täufer, 1493. 1493
 
34.
Lehnbrief der Gebrüder Hanst und Jürgen Krokow, zu Roschitz gesessen, Söhne des Landeshauptmanns Lorenz von Krokow, über Roschitz, Stresow, Borkow und die wüste Feldmark Paßna, ferner über Saulin, den See Jassow und den See Swarte; gegeben von Bogislaw X. zu Lowenborch am Sontag Jubilate 1507. 1507
 
35.
Lehnbrief des Georg Krackow,zu Roschitz Erbsessen, eines Sohnes von Laurenz Krackow über Roschitz, Stresow, Borckow, die wüste Feldmark Passnow, Saulin und etliche Wiesen in den grenzen Mirsirken und Gartkewiz gelegen, ausgenommen das Straßengerichte, ferner über den Sehe Jassow und den Sehe Schwarte zu rechtem Mannlehn mit holzen, Ackern, Wiesen, weiden, muhlen, moren, Pechten, Diensten, gerichten, höchsten und sidesten an handt und halß und mit allen ander der Dorffer ein- und zugehörungen; gegeben von Barnimb, Hertogk zu Stettin Pommern der Cassuben etc. in der Stadt Alten Stettin Mittwochs nach Circumcisionis (2. Januar) 1544. 1544
 
36.
Lehnbrief des Reinhold Krockow, zu Roschitz gesessen, eines Sohnes von Georg Krockow; gegeben von Johans Friedrich, Herzogk zu Stettin, Pommern, der Cassuben etc. in der Stadt Alten Stettin am 13.März 1574. 1574
 
37.
Lehnbrief der Vettern Perlow über Tessin, Perlow und Milchow; gegeben von Herzog Erich in der Stadt Cammin am Dienstage nach Oculi 1463. 1463
 
38.
Lehnbrief des Antonius Perlow über Tessin, Perlow, Milchow und halb Drammin; gegeben von Herzog Bogislaw X. zu Wollin 1514. 1514
 
39.
Lehnbrief des Georg (Jurg) Perlow über Tessin, Perlow und Milchow, wie diese Güter auf ihn vorstammet, vorerbet und vorfallen, zu einem rechten Mannlehn mit allen Gnaden und Rechten, mit Jacht, Fischerei, dem hogesten und dem sidesten Gerichte ahn hant und hals und mit der Verpflichtung seiner Leibeslehnserben, so oft die Lehne und Güter zu fall kommen,sie nur vom hertzogk hinwiderumb zu entpfhaen. Gegeben von Herzog Barnim dem "Elter" in der Stadt Alten Stettin 27. Juni 1569. 1569
 
40.
Lebnbrief des Jacob Putkamer über die Anwartschaf‘t auf die Lehngüter des Tonnitz Perlow; gegeben von Herzog Barnim in der Stadt Alten Stettin Donnerstag nach Judica 1554. 1554
 
41.
Lehnbrief der Teszken, Bayan, Mingen und Tondeszkow wegen Darszkow; gegeben zu Stolpe am 9.Januar 1524. 1524
 
42.
Lehnbrief der Towetzin wegen Towetzin und Schwichow gegeben zu Wollin am 22. November 1525. 1525
 
43.
Lehnbrief der Tadden wegen Netze nachow; gegeben zu Stettin am 3.Juli 1527. 1527
 
44.
Lehnbrief der Jatzkow wegen Jatzkow‚ Beberow‚ Sessin, groten Schwartow, Berkow, Bergentzsin, Kerskow und Prebendow; gegeben zu Stettin am 3. Juli 1527. 1527
 
45.
Lehnbrief der Jannewitzen wegen lutken und groten Jannewitz; gegeben zu Stettin am 29.Mai 1528. 1528
 
46.
Lehnbrief der Bonen wegen Kollegow, Szagerke, Sigenitz, Besow‚ Plassow etc.; gegeben zu Stettin am 15. December 1529. 1529
II.G.   Verzeichniß der im Geheimen Staats- und Cabinets-Archiv zu Berlin beruhenden Lauenburg-Bütow‘schen Lehnbriefe.  
II.H.   Urkunden der Stadt Leba.  
 
1.
Handfeste für das Weichbild Lebemünde; gegeben zur Lewinburg vom Komthur zu Danzig auf Geheiß des Hochmeisters Winrich von Kniprode am nächsten Sonnabend vor St. Margarethen Tag 1357. 1357
 
2.
Willkür der Stadt Lebemünde.  
 
3.
Vertrag zwischen dem Herzog von Pommern Bogislaw XI. mit der Stadt Lebemünde und den andern Fischern, welche den Leba-See befischen; gegeben zu Stettin am Tage Elisabeth (19. Novbr.) 1499 und. bestätigt vom Könige von Polen Wladislaus IV. zu Warschau am 20. Februar 1637. 1499/ 1637
 
4.
Bestätigungsbrief des Herzogs Johann Friedrich, gegeben zu Leba am 17. März 1575. 1575
 
5.
Bestätigungsbrief des Herzogs Barnim XI.; gegeben zu Lawenburg am 31. Juli 1601. 1601
 
6.
Bestätigungsbrief des Herzogs Bogislaw XIII.; gegeben zu Lawenburg am Dienstage nach Cantate ( 30. April) 1605. 1605
 
7.
Bestätigungsbrief des Herzogs Philipp II.; gegeben zu Leba am 19. Mai 1608. 1608
 
8.
Bestätigungsbrief des Herzogs Franz 1.; gegeben zu Lawenburg am 5. Juni 1618. 1618
 
9.
Bestätigungsbrief des Herzogs Bogislaw XIV.; gegeben zu Lawenburg am 31, Mai 1621. 1621
 
10.
Erster Bestätigungsbrief des Königs von Polen Wladislaus IV.; gegeben zu Warschau am 20. Februar 1637. 1637
 
11.
Zweiter Bestätigungsbrief des Königs von Polen Wladislaus IV,; gegeben zu Warschau am 20. Februar 1637. 1637
 
12.
Privilegitun für das Schuhmachergewerk zu Leba; gegeben vom Magistrat zu Leba und aufgezeichnet im Stadtbuche.  
 
13.
Bestätigungsbrief des Kurfürsten Friedrich Wilhelm; gegeben zu Cöln an der Spree am 15. Februar 1667. 1667
 
14.
Bestätigungsbrief des Kurfürsten Friedrich III; gegeben zu Cöln an der Spree am 7. April 1693. 1693
 
15.
Bundniss der drei Städte Lauenburg, Bütow und Leba zum gegenseitigen Schutze ihrer Privilegien; gegeben zu Leba am 17. Oktober 1663. 1663
 
16.
Ablösungs-Urkunde vom 3. Mai 1854. 1854
II.I.   Urkunden der Familie von Weiher.  
 
1.
Handfeste für Diderich Weiger und seine Erben über Lebemünde, sowie über einige Güter und Gerechtigkeiten; gegeben zur Lewinburg vom Hochmeister Winrich von Kniprode am 9. Juni 1373, mit dem Transsumte von 1575. 1373/ 1575
 
2.
Handfeste für Niclaus Weiher und seine Erben über die Erbvogtei zu Lebemünde und einige Güter und Gerechtigkeiten; gegeben zu Danzig vom Komthur zu Danzig Wolff von Zülenhart ( Zolnhart ) am 23. April 1389 ( nicht 1421), mit dem Transsumt von 1560. 1389/ 1560
 
3.
Hochmeister Conrad von Erlichshausen erneuert dem Nicolaus Weger zu Schönohr seine vom Hochmeister Winrich von Kniprode 1372 ertheilte Verschreibung über die Fischerei im See Serpsko; gegeben zu Stuhm, Montag nach Kreuzeserhöhung. 1447. 1372/ 1447
 
4.
Lehnbrief für Jürgen und Hans zu Labene und Hans zu Freest, Gevettern die Weyger, genannt über die Gerichte, Mühlen und Pächte in dem Städeken Lebe, sowie über die Dörfer Gantz, Schkarßzow, Vrest, Schonore, Ißdrenene, Rooßgor, Bergentsin etc.; gegeben von dem Herzog Bogislaw XI. von Pommern zu Stettin am 18. Januar 1514. 1514
 
5.
Lebnbrief für Claus zu Leba, Hans zu Freest, Peter zu Labene, Bartholomäus Agarten Kersten und Jakob zu Dame, Vettern und Brüder die Weiger über die im Lehnbrief von 1514 (Nr.4) genannten Güter und Gerechtigkeiten, sowie über Dame, Lebbene und Grote Gnevin, so Clageß Weiger von den Jungfrawen zu Sarnowitzen gekauft, 4 Hufen zu Tavzin und 5 Hufen zu Lugern; gegeben zu Stettin von den Herzögen Georg und Barnim am Tage der Enthauptung Johannis 1528. 1528
 
6.
Lehnbrief für Ernst, Claus, Martin, Jürgen und Döring zur Leba und Gnesienke, Lucas, Carsten, Peter und Jakob zur Lebene und Damme, Jochim, Moritz, Aßmuß und Jürgen zur Frest gesessen, Gebrüder und Vetter die Weyer; gegeben von Johann Friedrich Herzog zu Stettin, Pommern etc, zu Lawenburgk am 7. März 1575. 1575
 
7.
Lehnbrief für Ernst und seines Bruders Franz Weyhern Söhne zur Leba und Gnefin als Claus, Marten, Jürgen und Döring die Weyher; gegeben von Johann Friedrich, Herzog zu Stettin Pommern etc. zu Lawenburgk am 7. März 1575. 1575
 
8.
Lehnbrief für Hans Döring und Melchior für sich und im Namen ihrer Brüder als Ludwig, so außerhalb Landes, und Martin, so noch minderjährig, des seligen Ernsten Söhne zur Leba, Georg zur Friest, Lucas zu Dannen, Peter und Jacob zur Labene, Dieterich für sich und wegen seiner ausländischen und minderjährigen Brüder Pauls, Michels und Aßmuß des seligen Aßmuß Söhne zur Freist und denn sie alle wegen ihres minderjährigen Vetters Ernst des seligen Clauß Sohnes zu Gneffin gesessen, alle die Weyhere genannt; gegeben von Barnimb, Hertzog zu Stettin Pommern etc. auf dem Fürstlichen Hause Lawenburg am 31. Juli 1601. 1601
 
9.
Lehnbnief für Melchior zu Neuenhofe, des seligen Ernst Sohn, Peter, Jakob und Lorenz für sich und wegen Martins Hennings und Jürgens auch im Namen des Peter und Ernst des seligen Carsten unmündigen Sohnes zu Damme und Lebbene in der Landvoigtei Stolp; für Ernst des seligen Claus Sohn; für Diedtrich für sich und wegen seiner abwesenden Brüder Pawls, so in Pohlen, Michaels, der krank, und Assmussen, der noch minderjährig ist, zur Freist, und denn sie alle im Namen ihrer andern Vettern Marten, Henning, der krank, und Jürgen der unmündig ist, im Ampte Lawenburg gesessen, alle die Weyhere genannt, über ihr Erb und Lehn soviel als von ihren Vorfahren und Eltern auf sie verstammet, über die Gerichte, Mühlen und Pächte im Städtlein Leba u.s.w. zu einem rechten Mann- und Stammlehn; gegeben in der Stadt Stolpe von Bogisslaffen dem Eltern, Herzog zu Stettin, Pommern etc. am 26. April 1605. 1605
 
10.
Lehnbrief für Melchior, des seligen Ernst, und Ernst des seligen Claus Söhne zur Leba und Gnefyn gesessen, über ihre Erbe und Lehne, so ihre Vorfahren Ernst und Frans Weyherr in und an den Dörfern Vietske, Schlochow, Klein und Groß Entsow und Gnefinike Kauf- und Wechselweise an sich gebracht, zu einem rechten Mannlehn mit der gesambten Hand; gegeben in der Stadt Stolpe von Bogißlatfen dem Eltern am 26. April 1605. 1605
 
11.
Lehnbrief für Ernst zu Gnefin, Michael zur Freist, Peter und Jacob auch Lorenz und Henning, Söhne von Lucas zu Labbene und Damme, Gevettere und Gebrüdere die Weyhere für sich und ihre abwesenden Gevettere und Gebrüdere Diederich, Aßmus und Marten, Gebrüdere und Gevettere zur Feist und Labbene über die Gerichte, Mühlen und Pächte im Städtlein Leba; gegeben von Herzog Franz I. in der Lawenburg den 5. Juni. 1608. 1608
 
12.
Leibgedingsbrief für Clawes Weigere Husfrowen Sophien Ramelen; gegeben zu Wolgast von den Herzogen Georg und Barnim den 4. December 1526. 1526
 
13.
Gnadenbrief für Martin Weiher; gegeben von Herzog Barnim zu Wollin den 30. September 1535. 1535



Dritte Abtheilung.

Quellen zur früheren Landes- und Steuer-Verwaltung so wie Gesetze und Rechtsquellen zur Landes-Verfassung.


Abt.
Nr.
Text
Jahr
III.I   Uebergabe-Protokolle beim Pflegerwechsel in Bütow von 1377 bis 1438. 1377 bis 1438
III.II.   Rechenschaftbericht des Vogts zu Lauenburg.  
III.III.   Verzeichniß der Güter und Dörfer im Lewinburger Gebiete mit ihren Diensten und Abgaben von 1437. 1437
III.IV.   Verzeichniß der Güter und Dörfer im Lande Bültow von 1437. 1437
III.V.   Zinsregister der Städte Leba und Lewinburg und Nachrichten über die in den Jahren 1400 und 1402 erfolgten Aufgebote in der Voigtei Lewinburg. 1400 und 1402
 
A. 
Zinsregister der Städte Leba und Lewinburg.  
 
B.
Nachrichten über die in den Jahren 1400 und 1402 in der Voigtei Lewinburg erfolgten Aufgebote. 1400 und 1402
III.VI.   Auszüge aus dem Register des gemeinen Pfennigs von 1495. 1495
III.VII.   Rechtsquellen zur Landes-Verfassung  
 
1.
Gravamina der Preußischen Stände auf dem Landtage zu Thorn 1576. 1576
 
3.
Polnische Urkunde vom 4. März 1637. 1637
 
4.
Polnische Urkunde vom 30. Juni 1637. 1637
 
5.
Polnische Reichsconstltution von 1641. 1641
 
6.
Polnische Constitution wegen Erhaltung der Rechte der Lande Lauenburg und Biltow oder Assecuratio jurium et libertatum districtibus Butoviensi et Lawenburgiensi concessa. Posnan 1657 die 19. Decbr. 1657
 
7.
Kurtürstliche Assecuration an die Landstände von Lauenburg und Bütaw wegen Erhaltung Ihrer Gerechtsame vom 27. Juli 1658. 1658
 
8.
Land- und Appellations-Gerichts-Ordnung für die Herrschaften Lauenburg und Bütow; gegeben vom grossen Kurfürsten zu Königsberg in Preußen am 26. October 1662. 1662
 
9.
Kurfürstliches Edikt über die Judicia Capitanealla oder Landhauptmanns-Gerichte, gegeben zu Clbeve am 24. März alten und 3. April neuen Styls 1666. 1666
 
10.
Kurfürstlicher Befehl über die Ausübung der Criminal-Junisdiktion in den adlichen Gütern; vom 25.Juli 1691. 1691
 
11.
Rescript vom 10. November 1742. 1742
 
12.
Rescript vom 23. Juni 1743. 1743
 
13.
Resript vom 15. Mai 1745. 1745
 
14.
Resript vom 10. März 1747. 1747
 
15.
Verordnung vom 17. April 1750. 1750
 
16.
Drei Kabinetsorders vom 9. April 1720, 16.Juli 1720 und 8. Juni 1752 über die Rechtsverhältnisse der Frei- und Lehn-Schulzen. 1720, 1752
 
17.
Instruktion für die Lauenburgschen Justiz-Collegia vom 30. August 1751. 1751
 
18.
Sportul-Ordnung für die Lauenburg- und Bütowschen Gerichte vom 7. März 1572. 1572
 
19.
Rescript vom 3. September 1756 an das Lauenburgsche Grod- und Landgericht wegen Bestreitung der Untersuchungskosten. 1756
 
20.
Interims-Verordnung für die Lauenburgschen Gerichte vom 15. April 1765. 1765
 
21.
Rescript an den Landtags-Marschall von Weyher vom 26. April 1765 wegen der Advocaten-Gebühren und Zubilligung von Vorschuß-Forderungen. 1765
 
22.
Resript an den von Somnitz vom 9. October 1765 wegen des Bernsteinfangs. 1765
 
23.
Rescript an den von Somnitz und von Natzmer vom 24. August 1768 mit der Anweisung, alle Pupillengelder, welche länger als sechs Wochen ungenutzt liegen, an die Bank in Stettin Behufs Belegung zu 3% zu schicken. 1768
 
24.
Rescript vom 17. April 1771 an die Lauunburg-Bütowschen Landes-Justiz-Collegia wegen Wiederherstellung des Postens des Lauenburg-Bütowschen Ober-Amtsmanns und des Präsidenten des combinirten Grod- und Landgerichts nach der Instruktion vom 30. August 1751. 1771
 
25.
Königlich Preuß. Patent an die sämtlichen Stände und Einwohner der Lande Preußen und Pommern, welche die Krone Polen bishero besessen. Berlin den 13. September 1772. 1772
 
26.
Notifikations-Patent, betreffend die Einrichtung des Geistlichen und Weltlichen Justiz-Wesens, in den bishero von der Crone Polen besessenen und nunmehro von Sr. Königl. Majestät von Preußen in Besitz genommenen Landen Preußen und Pommern, wie auch den bishero zu Groß-Polen gerechneten Distrikten diesseits der Netze. Gegeben Berlin den 28. September 1772. 1772
 
27.
Instruktion für die Westpreußische Regierung vom 21. September 1773. 1773
 
28.
Verordnung vom 14. Oktober 1773, wodurch in den Lauenburg- und Bütowschen Distrikten die bisherige Justiz-Verfassung aufgehoben und eine den Preußischen Gesetzen und Verfassung gemäßere Einrichtung darin festgestellt und diese Lande der Regierung In Marienwerder in weltlichen und geistlichen Justiz- und Landeshoheitssachen untergeordnet werden. 1773
 
29.
Publikandum der Regierung zu Marienwerder vom 26. November 1773 wegen eingeführter neuer Justiz-Verfassung in Lauenburg und Bütow. 1773
 
30.
Circular an alle Justiz-Collegia vom 4. December 1773 wegen Bestellung des Groß-Kanzlers Freiherrn von Fürst zum Justiz-Minister über Lauenburg und Bütow. 1773
 
31.
Rescript vom 25. Februar 1774 wegen Einführung des Stempel- und Karten-Ediktes vom 16. Mai 1766. 1766/ 1774
 
32.
Commembrations-Rezess vom 2. April 1777 bestätiget den 15. Mai 1777. 1777
 
33.
Patent vom 25.Oktober 1803 wegen Aufhebung des Lauenburgschen Landvogtey-Gerichts und Uebertragung der bisher der Westpreussischen Regierung und dem Landvogtey-Gericht in dem Lauenburg-Bütowschen Kreise obgelegenen Geschäfte an das Pommersche Hofgericht zu Cöslin. 1803
 
34.
Bekanntmachung vom 9. Dezember 1845. 1845
 
35.
Kammer-Rescript vom 23. März 1765. 1765
III.VIII.   Gesetze und Verordnungen.  
 
1.
Friedrich Wilhelms, Königs in Preussen, verbessertes Land-Recht des Königreichs Preußen, worinnen die kleinern Buchstaben des Textes dasjenige, so aus dem vorigen Land-Recht für das Herzogthum Preußen von 1620 beybehalten, die größern Buchstaben, was in der Revision geändert oder hinzugethan, die * aber, daß etwas ausgelassen worden, anzeigen. 6 Bücher. Königsberg 1721. Fol. 1721
 
2.
Hausshaltungs- und Wirthschafts-Reglement vor die Aemter des Hertzogthums Pommern und der Lande Lauenburg und Bütow. Gegeben zu Stettin den 11. Mai 1752. 1752
 
3.
Wege-Reglement für das Herzogthum Pommern und die Herrschaften Lauenburg und Bütow vom 25. Juni 1752. 1752
 
4.
Erbfolgeordnung des Adels nach §.13 Abschnitt VII. der Westpreußischen Regierungs-Instruktion vom 21. September 1773. 1773
 
5.
Forstordnung für Pommern. Gegeben Berlin den 24. December 1777. Enthält zugleich die Jagdordnung. 1777
 
6.
Land-Armen-Reglement für Vor- und Hinterpommern. Gegeben Berlin 6.. April 1799. Zur Unterbringung der Bettler, Arbeitsscheuen und Landstreicher ist für Hinterpommern das Arbeitshaus in Neustettin auf 100 Personen eingerichtet. 1799
 
7.
Schäferei-Ordrnung oder Verordnung für das Herzogthum Pommern gegen das Vorvieh der Schäfer und Schäferknechte und die Versetzung des Schäferey-Antheils auch der Schäferey-Geräthschaften der Schäfer und Schäferknechte bei ihrem Umzuge von einer Schäferey zur andern. Gegeben Berlin den 3. Februar 1800. 1800
 
8.
Kabinetsorder vom 25. April 1804, wonach das Graben des Bernsteins in Pommern zu den Regalien nicht gerechnet werden soll. 1804
 
9.
Hofrescript vom 28. November 1808, wodurch der Majorennitäts-Termin im Lauenburg-Bütowschen Kreise auf das zurückgelegte 24ste Lebensjahr festgesetzt wird. 1808
 
10.
Kabinetsorder vom 13. Mai 1830 betreffend die Einführung der Verordnung vom 23. Juni 1829 (G.S.S. 52) wegen Aufhebung der Geschlechts-Vomundschaft (G.S.S. 24.) 1830
 
11.
Kabinetsorder vom 3. Februar 1833‚ betreffend die Einführung der Verordnung vom 2.Juni 1827 (G.S.S. 76.) wegen Herabsetzung des Zinsfußes. (G.S.S. 15.) 1833
 
12.
Verordnung vom 29. Mai 1840, betreffend die Befugniss des Adels in den ehemaligen Palatinaten Marienburg, Culm und Pomerellen und im Lauenburg-Bütowschen Kreise über unbewegliche Güter mit Vorbehalt der hinsichtlich der Pflichttheilsberechtigten stattfindenden Beschränkungen von Todes wegen zu verfügen. (G.S.S.125.) 1840
 
13.
Declaration vom 11. December 1841, betreffend die erfolgte Aufhebung der Bestimmungen im Theil II. Buch 4 Tit. 5. Art.9 §§ 4 und 5 des Preußischen Landrechts von 1721 über das Verhältniss des neuen Erwerbers eines mit Hypotheken belasteten Grundstücks zu den Realberechtigten. (G.S. 1842. S. 85.) 1841
 
14.
Verordnung vom 3. Juni 1842, betreffend die Auseinandersetzung zwischen den abgehenden katholischen Pfarren und deren Amtsnachfolgern in der bischöflichen Diözese von Culm. (G.S.S. 208.) 1842
III.IX.   Die Gesetze über Standschaft und Ritterguts-Qualität.  
 
A.
Gesetz wegen Anordnung der Provinzialstände im Herzogthum Pommern und Fürstenthum Rügen, vom 1. Juli 1823. (G.S.S. 146.) 1823
 
B.
Verordnung, wegen der nach dem Edikte vom 1. Juli 1823 vorbehaltenen Bestimmungen für das Herzogthum Pommern und Fürstenthum Rügen, vom 17. August 1825. (G.S.S. 210.) 1825
 
C.
Allerh. Kabinetsorder vom 11. Januar 1835, betreffend das Verfahren bei Löschung solcher Rittergüter, welche die Ritterguts-Eigenschaft auf Zerstückelung oder Verminderung der Substanz verloren haben, in den Rittergut-Matrikeln. (G.S.S. 9.) 1835
 
D.
Gesetz vom 25.April 1835, betreffend die Real-Jurisdiction über veräußerte Theile eines eximirten Landgutes. (G.S.S. 51.) 1835



                   E-mail: kdkreplin@studienstelleog.de web-site: http://www.kreis-buetow.info
                    © Klaus-Dieter Kreplin, zum Nordhang 5, D-58313 Herdecke 2002